Truma CP Plus im Carado T 449

In unserem Carado T449 war für die Heizungssteuerung der Drehregler “Glücksrad” am Fußende des Bettes verbaut. Die Bedienung der Heizung war damit für mich ein Unding. Zum Einschalten oder Regeln musste man immer in die Knie gehen um die Anzeigen überhaupt sinnvoll lesen zu können. Temperatur konnten wir nur grob geschätzt einstellen und immer wieder bin ich mit den Beinen an die Steuerung gekommen und habe diese versehentlich verstellt. Hier beschreibe ich den Einbau der CP Plus im Carado t449

Vorbereitung

Damit war klar, dass hier eine andere Lösung her muss. Die CP Plus von Truma ist ein digitales Steuerpult für die Truma-Heizungen ab Softwarestand 5.00.00 – bei allen Versionen unterhalb dieses Softwarestands muss noch die Plantine in der Heizung getauscht werden. Zum Glück war dies bei mir nicht der Fall. Die Frage der Fragen war nun: direkt mit INET-Box kaufen oder erst einmal nur die CP Plus? Ich habe mich für letzteres entschieden, weil die INET-Box später noch problemlos nachgerüstet werden kann. Das CP Plus Modul lässt sich immer wieder güntig im Netz finden. Mit 160 Euro konnte ich wohl eher ein Schnäppchen ergattern.

Im nächsten Schritt musste ich nun den Einbauort definieren. Im Netz habe ich viele Anleitungen gefunden die lediglich die alte Steuerung mit der CP Plus ersetzt haben. Vorteil: ganz klar – es müssen kaum Leitungen verlegt werden! Allerdings war für mich immer klar, dass die Steuerung eigentlich über die Aufbautür gehört. Dort wo bereits das Contraol-Panel verbaut ist.

Damit ich die CP Plus dort montieren kann, musste ich eine Steuerleitung als auch Dauerplus dorhin verlegt. Die Steuerleitung ist eine 6polige Leitung mit RJ12 Stecker – also wie eine Telefonleitung. Meine grobe Schätzung war eine benötigte Länge von 8 Meter. Ich habe mir eine 10m-Variante beim großen Fluß bestellt.

Montage

Nachdem ich das ganze Material hatte ging es an die Verlegung. Zuerst habe ich zwei Seitenteile des Bodenfachs (Weinfach) entfernt und damit Zugang zum Doppelboden bekommen. Dort verlaufen die Heizungs und Wasserrohre. Mein Plan war es, die Steuerleitung von der Heizung im Doppelboden bis unter den Kühlschrank zu legen und dort nach oben. Leider gibt es hinter dem Kühlschrank wohl keinen Kanal oder Hohlraum um das Kabel dort zu verlegen. Ich habe dann aber gesehen dass man durch den Doppelboden direkt die Leitungen der Toilette sehen kann. Mit einer Zugspirale habe ich die Leitung dann bis zur Serviceklappe der Toilette gezogen und von dort nach oben in den schmalen Badezimmer-Schrank. Der Schrank hat bereits einen Kabelkanal in der Ecke. In diesem Kanal verläuft bei mir nur eine Leitung für das Licht. Also genug Platz um noch eine zweite Leitung zu legen.

Kabelkanal im Bad des T449
Hier sieht man gut den Kabelkanal im schmalen Badschrank. Oben habe ich das Loch zur TV Wand

An der oberen Ecke habe ich dann mit einem Förstnerbohrer ein Loch in Richtung TV Halterung / Aufbautür gebohrt. Dazu am besten den Fernseher mit der Halterung abschrauben und zur Seite legen. Danach kann das kleine Brettchen mit der SAT-Steuerung gelöst und nach vorne geklappt werden. Steuerleitung durch das Loch, dass dann direkt hinter dieser Abdeckung liegt. 12V Dauerplus habe ich direkt am TV abgenommen. Hinter der Blende gibt es bereits 3 WAGO-Klemmen mit 12V Plus, Minus und Schaltspannung von der Zündung. Zur Sicherheit sollte man die Spannung nochmals messen – die Farben im Wohnmobil sind überall anders belegt. Ich habe die Klemmen gegen 5er Klemmen getauscht und konnte so die Stromversorgung hinter dem Rollschrank bis in die Abdeckung über der Tür legen.

Detailansicht TV Verkabelung
Abgeschraubte Blende ber dem Kühlschrank / TV Steuerung. Hier liegen auch die 12V Dauerplus an.

Die Abdeckung über der Tür ist nur geschraubt und lässt sich leicht abnehmen. Zum Schluss den Rahmen für die CP Plus noch abzeichnen und mit einem Multitool habe ich die Öffnung gesägt. Als das alles soweit verlegt war habe ich testweise mal alle Leitunge verbunden und die CP Plus in Betrieb genommen. Nach erfolgreichem Test alles sauber verlegen, montieren und alle Blenden wieder anschrauben.

Fazit

Ich habe insgesamt 2,5 Stunden für den Umbau benötigt. Also durchaus überschaubarer Aufwand. Die CP Plus ist jetzt an dem Platzm wo ich sie immer haben wollte. Die Bedienung ist sicher deutlich besser an dieser Stelle. Je nach Gusto werde ich dann im nächsten Jahr noch die INET-BOX nachrüsten.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein